Menu

Khabib tappt McGregor und rastet aus

7. Oktober 2018

Der unbesiegte Russe Khabib Nurmagomedov hat seinen Weltmeistertitel im Leichtgewicht gegen den zurückkehrenden Doppel-Champion Conor McGregor verteidigt. Im Hauptkampf von UFC 229 in Las Vegas zwang Nurmagomedov den irischen Superstar in der vierten Runde zur Aufgabe – und sprang anschließend ins Publikum, wo er einen Teamkollegen von McGregor attackierte, während McGregor im Octagon von Nurmagomedovs Trainingspartnern eingekreist und angegriffen wurde.

Nurmagomedov brachte McGregor in der ersten Runde zu Boden und kontrollierte ihn dort. Zu Beginn der zweiten Runde klingelte Nurmagomedov seinen Herausforderer an und erzwang erneut den Bodenkampf. McGregor konnte wieder aufstehen, aber Nurmagomedov presste ihn anschließend gegen den Zaun des Octagons.

McGregor hatte in der dritten Runde größeren Erfolg mit seinen Schlägen und erzielte Treffer zum Kopf und Körper. In der vierten Runde warf Nurmagomedov ihn jedoch erneut auf die Matte. Der Champion sicherte sich McGregors Rücken und ließ ihn nach 3:03 Minuten in einem Rear Naked Choke abklopfen. Damit feierte Nurmagomedov seine erste Titelverteidigung und den 27. Sieg im 27. Profikampf.

Ferguson triumphiert über Pettis

Im Duell der Ex-Weltmeister im Leichtgewicht setzte sich Tony Ferguson gegen Anthony Pettis durch und erzielte damit seinen elften Sieg in Folge. Ein Jahr nach seinem letzten Auftritt im Octagon zeigte Ferguson keinerlei Spuren von Ringrost. Er setzte Pettis von Beginn an im Stand unter Druck und punktete mit Schlägen, während sich Pettis mit Lowkicks revanchierte.

Pettis schlug Ferguson zu Beginn der zweiten Runde mit seiner Rechten nieder. Ferguson kam jedoch auf die Beine zurück und erzielte mehrere harte Wirkungstreffer. Pettis rüttelte Ferguson dann erneut mit einer Rechten durch, aber der feuerte zum Schluss noch eine heftige Schlagsalve ab.

In der Rundenpause erzählte Pettis seinem Trainer Duke Roufus, er habe sich die rechte Hand gebrochen. Daraufhin nahm Roufus ihn aus dem Kampf und Ferguson wurde zum Sieger durch technischen Knockout erklärt.

Lewis schlägt Volkov KO

Elf Sekunden fehlten dem Russen Alexander Volkov zum Punktsieg über Derrick Lewis. Volkov hatte Lewis in den drei Runden mehrfach angeklingelt und auf dem Boden kontrolliert. Doch nach 4:49 Minuten der dritten Runde feuerte Lewis aus dem Nichts mehrere harte Schläge ab und knockte Volkov damit überraschend aus.

Punktsiege für Reyes und Waterson

Das unbesiegte Halbschwergewichtstalent Dominick Reyes feierte gegen Ovince Saint Preux seinen zehnten Profisieg. Reyes wehrte fast alle Takedowns von OSP ab und punktete den ehemaligen Titelherausforderer drei Runden lang im Stand aus, um einen einstimmigen Punktsieg (30-27, 30-27, 30-27) einzufahren.

Im Eröffnungskampf des Hauptprogramms standen sich zwei Veteraninnen gegenüber, die schon vor zehn Jahren gemeinsam an der TV-Show „Fight Girls“ teilgenommen haben: Michelle Waterson und Felice Herrig. Herrig suchte gegen Waterson den Bodenkampf, aber die Karateka landete im Stand gute Treffer und bekam daher den einstimmigen Punktsieg (30-26, 29-28, 30-27) zugesprochen.

Das Vorprogramm von UFC 229

Der Brasilianer Jussier Formiga besiegte Sergio Pettis einstimmig nach Punkten (30-26, 29-28, 29-28).

Der Brasilianer Vicente Luque knockte Jalin Turner nach 3:52 Minuten der ersten Runde mit Schlägen aus.

Aspen Ladd bezwang Tonya Evinger nach 3:26 Minuten der ersten Runde durch technischen Knockout.

Scott Holtzman knockte den Brasilianer Alan Patrick nach 3:42 Minuten der dritten Runde aus.

Die Russin Yana Kunitskaya erkämpfte sich gegen die Schwedin Lina Länsberg einen einstimmigen Punktsieg (30-27, 30-27, 30-27).

Nik Lentz gewann gegen Gray Maynard nach 1:19 Minuten der zweiten Runde durch technischen Knockout.

Tony Martin knockte Ryan LaFlare nach 1:00 Minute der dritten Runde mit einem Kopftritt und Schlägen aus.